von Philipp Strauß

(TM) Fünf Jungs aus dem JSZ stehen auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Vor ihnen: die riesige Hauptbühne und darauf jede Menge Licht und Tontechnik. Eine kleine Gruppe aus dem Jugendspirituellen Zentrum Göppingen ist auf dem Festival „…da ist Freiheit“. Dieses fand am 24.9. anlässlich des 500. Jahrestag der Reformation statt.

Antiheld, eine Band aus Stuttgart, kommt auf die Bühne. Der erste Schrei: „Hallo Stuttgart“. Die Jungs beschreiben ihren Musikstil selbst als „Straßenköterpop“ und lassen es richtig krachen. Zwischen den Konzerten schaute sich die Gruppe des JSZ sich unter anderem den Weihrauchstand der Ministranten an. Verschiedenste Weihrauchsorten konnten abgebrannt und gerochen werden.

Auf der Hauptbühne traten dann die Jungs von „Normal ist Anders“ auf den Plan. Bei ihnen ist der Name Programm. „Jetzt machen wir alle die Koralle. Hände hoch und hin und her bewegen als ob ihr im Ozean treibt“. Die vier Jungs aus dem Sauerland hatten ab dem ersten Beat das Publikum auf ihrer Seite. Der komplette Schlossplatz sprang vor der Bühne auf und ab mit dem packenden Beat. „Normal ist anders“ legte eine super Bühnenshow hin. Zur Freude der Fans kamen die Jungs nach dem Konzert herunter auf den Platz und gaben Autogramme. „Kann ich mit euch ein Selfie machen?“ kreischte ein Mädel – der Bitte kamen die Jungs natürlich gern nach. Nach dem großen Finale des Tages gab die Band „Glasperlenspiel“ ein Konzert - die acht aus dem JSZ mittendrin.

Drucken
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen